KJK – Neustart im Krisen- und Konfliktmanagement

KJK Kolmann Jakobs Kramer eröffnet Büro in München und bündelt Sanierungs- und Konfliktlösungserfahrung

Zum Jahreswechsel haben sich die beiden bisherigen Münchener BBL Brockdorff-Partner Dr. Stephan Kolmann (49) und Carl-Christian Kramer (48) gemeinsam mit Tim Jakobs (41), bislang Partner bei Endrös-Baum, und fünf weiteren Berufsträgern in einer eigenen Sozietät zusammengeschlossen. Mit an Bord ist auch die langjährige Siemens-Restrukturierungsexpertin Birgit Kurz (48).

KJK Kolmann Jakobs Kramer betreut Unternehmen und Unternehmer in Krisen- und Konfliktszenarien, wobei hierfür relevantes Unternehmensrecht im Beratungsportfolio mit abgedeckt wird. Zur Mandantenzielgruppe der neuen Einheit zählen international agierende Unternehmensgruppen gleichermaßen wie mittelständische Unternehmen, aber auch Gesellschafter, Finanzinvestoren und Insolvenzverwalter. KJK bietet einen besonderen ganzheitlichen Beratungsansatz an der Schnittstelle zwischen Recht und operativen Prozessen. Gleich mehrere Teammitglieder verfügen über vieljährige Erfahrung als Unternehmer bzw. Unternehmensjuristen.

„Während meine beiden Namenspartner in allen Bereichen des Sanierungs- und Insolvenzrechts engagiert sind“, so Jakobs, „arbeite ich schwerpunktmäßig forensisch im Haftungsrecht. Auch unsere intensive Beratungstätigkeit im Bereich der Kunden-Lieferanten-Streitigkeiten werden wir unverändert weiterführen“. Bei den insolvenzspezifischen Haftungsansprüchen wird die neue Einheit gerade aufgrund der Insolvenzverwaltungserfahrung deutlich breiter aufgestellt sein. Kramer, der auch als Mediator tätig ist, ergänzt, „dass mit dem Zusammenschluss ferner der Aufbau einer schlagkräftigen Konfliktlösungspraxis für das gesamte Restrukturierungsumfeld geplant ist. Wir alle verfügen nicht zuletzt über vielseitige Erfahrungen bei außergerichtlichen Verhandlungen. Unsere Schwerpunkte ergänzen sich somit ideal“.

„Sanierungsberatung erforderte schon immer den Blick über den Jura-Tellerrand“, so das Fazit von Dr. Kolmann. „Die Sanierungsszene richtet sich mit den jüngsten gesetzlichen Änderungen und Anforderungen neu aus. Hier können wir unseren Mandanten neben unserer rechtlichen Expertise etwas Besonderes bieten. Mit unserem integrativen KJK-Ansatz vereinen wir nicht nur Sanierung und Konfliktlösung. Wir integrieren auch das Verständnis von Unternehmensprozessen, betriebswirtschaftliches Know-How und unternehmerisches Denken. So können wir Ratsuchende pragmatisch und effizient unterstützen und über die Ziellinie bringen“.

Scroll to Top